GWU Themenheft ökonomische Bildung

12.06.2012

Die österreichische fachdidaktische Zeitschrift GW Unterricht, die als Print- und Online-Ausgabe erscheint, widmet ihr Heft 125 dem Schwerpunkt ökonomische Bildung. Es enthält Beiträge von
Christian Fridrich: Wirtschaftswissen allein ist zu wenig! - oder: Plädoyer für eine lebensweltorientierte ökonomische Bildung im Unterrichtsgegenstand Geographie und Wirtschaftskunde in der Sekundarstufe I.

Soziale Innovatoren oder Entrepreneurship Education?

09.06.2012

Bildungspolitiker, Verbände, Stiftungen, Unternehmen, Fachdidaktiker und Schulen fördern ebenso breit wie intensiv die privat- und erwerbswirtschaftliche Unternehmerbildung. Soziale Innovatorinnen und Unternehmerinnen dagegen spielen noch eine Nebenrolle in der Bildung. Das scheint sich zu ändern; dafür kann man auch den anscheinend unvermeidlichen Anglizismus "Social Entrepreneurship" hinnehmen.

Herbstakademie: Neue Orte ökonomischer Bildung

25.05.2012

Zum Thema "Die Ökonomien des Gemeinsamen - Neue Orte ökonomischer Bildung" veranstaltet die Alanus Hochschule für Kunst und Gesellschaft in Alfter bei Bonn ihre Ökonomisch-philosophische Herbstakademie 2012. Sie findet unter der Leitung u. a. von Prof. Dr. Silja Graupe und Prof. Dr. Steffen Koolmann vom 15. bis 23.

"Wozu Bildungsökonomie?" (2012)

24.04.2012

Soeben erschienen und hier auch online zugänglich (pdf) ist der Tagungsband "Wozu Bildungsökonomie? Fachtagung 2011", herausgegeben vom Deutschen Lehrerverband (DL). Die Tagung hat der DL, der als Dachverband für die Lehrerorganisationen im Deutschen Beamtenbund fungiert, zusammen mit der Konrad-Adenauer-Stfitung veranstaltet.
Im Hinweis auf die Veröffentlichung heißt es:

"Wirtschaftsexperten" und wissenschaftlicher Pluralismus

18.04.2012

Auch in Frankreich entwickelt sich eine kritische öffentliche Debatte, wie man einen echten Pluralismus gegenüber den "Wirtschaftsexperten" sichern kann, die die Medien mit ihren Positionen beherrschen. Wie unabhängig sind sie von den Unternehmen, die sie beschäftigen?

Wirtschaft in der Schule

12.04.2012

Die Gesellschaft für Politikdidaktik und politische Jugend- und Erwachsenenbildung (GPJE) hat eine Stellungnahme "Wirtschaft in der Schule" veröffentlicht (April 2012, siehe unten).
Sie vertritt darin einen weiten Begriff von Politischer Bildung, betont die inhaltlichen Wechselbeziehungen zwischen Politik, Wirtschaft und Gesellschaft und wendet sich "gegen jeden Versuch, ökonomische Bildung an Schulen auf nur eine wissenschaftliche Denkschule zu gründen".

Call: Was ist Sozioökonomie, was ist sozio-ökonomische Bildung?

12.04.2012

Nicht erst seit der Finanzkrise steht die Frage im Mittelpunkt, ob und wie man wirtschaftliche Phänomene und Probleme mittels multi- und interdisziplinärer Ansätze – kurz: sozio-ökonomische Bildung – im Schulalltag angemessener beschreiben, erklären und bearbeiten kann.

Gefährliche Verstrickungen von Volkswirten

07.03.2012

Mit wirtschaftlichen Interessenkonflikten und ideologischer Voreingenommenheit von Volkswirten setzt sich der Beitrag "Dangerous interconnectedness: economists' conflicts of interest, ideology and financial crisis" der Volkswirte Jessica Carrick-Hagenbarth und Gerald A.

Straubhaar: "Das Ende des ökonomischen Imperialismus"

06.03.2012

In einem Interview in der Financial Times Deutschland unter dem Titel "Schluss mit dem Imperialismus der Ökonomen" vom 6.3.2012 geht der Volkswirt und Direktor des Hamburgischen WeltWirtschaftsInstituts (HWWI), Thomas Straubhaar, mit der Disziplin der Volkswirtschaftsleh

Society for the Advancement of Socio-Economics SASE

21.02.2012

The SASE is an organization of academics from economics, sociology, political science, management, psychology, law, history, and philosophy. It is fostering the emerging meta-discipline of socio-economics.
SASE is editing the interdisciplinary journal Socio-Economic Review. Among its editors are Bruno Amable, Jens Beckert and Wolfgang Streeck.

Society for the Advancement of Socio-Economics SASE

21.02.2012

Die SASE ist eine interdisziplinäre Organisation von Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern aus Volkswirtschaftslehre, Soziologie, Politikwissenschaft, Organisationsforschung, Managementpsychologie, Rechtswissenschaft und Geschichte.
SASE engagiert sich für die Entwicklung der Metadisziplin Sozio-Ökonomik (vgl. Ziele der SASE).

VWL: "Die Gehirnwäsche muss endlich ein Ende haben" ...

17.02.2012

Der Wirtschaftsethiker Ulrich Thielemann (Berlin) und die Nachwuchswissenschaftlerin Tanja von Egan-Krieger (Greifswald) kritisieren ihrem Beitrag "Die Gehirnwäsche muss endlich ein Ende haben" im Blog Me'M Menschliche Marktwirtschaft die dogmatisc

Better economic education: problem-oriented, pluralistic, multidisciplinary

15.02.2012

For a better economic education!

The most important critical comments of the ifbee on the educational standards presented in the trade and employers’ associations’ report.

"Der Weg der Hoffnung"

14.02.2012

"Liebe Mitbürger", so beginnen Stéphane Hessel ("Empört Euch!") und Edgar Morin ihre kleine Schrift "Le chemin de l'espérance", "unsere Absicht ist, den perversen Kurs einer blinden Politik anzuprangern, die uns in Katastrophen führt.

Who owns economic education?

12.02.2012

Trade and employers’ associations and organisations close to them not only demand that economics is taught at schools as an independent subject. They also want to have an influence on what is taught within this subject. In particular the financial industry overwhelms schools with materials, pushes its way into the classroom and lets its employees teach general financial education. This leads to mixing public educational objectives with private financial interests.   

Seiten